Urlaub

Eine Woche Traumurlaub auf Usedom für die Alltagshelden in der Krise

Hallo ihr Lieben

Corona zwingt uns alle weiter in die Knie. Wir hatten gehofft, dass unsere Lieblingsinsel mittlerweile wieder für uns offen sein würde, aber Usedom bleibt leider weiter gesperrt. Die Maskenpflicht wurde eingeführt. Wenn wir einkaufen gehen oder Bahn fahren, fühlt es sich an, als wären wir mitten in einer futuristischen Serie auf Netflix gelandet, in der die Menschheit durch eine Pandemie ausgelöscht wird. Viele sind geplagt von Existenzsorgen und Angst vor Verlust des Arbeitsplatzes. Natürlich kann man versuchen, das Gute zu sehen: Wir haben Zeit, uns den Dingen zu widmen, die wir viel zu lange aufgeschoben haben.

Und vor allem erleben wir eine ungeahnte Solidarität. Es gibt Menschen, die dafür sorgen, dass wir weitestgehend alles Lebensnotwendige haben. Wir haben genug zu essen, die Supermärkte sind geöffnet, der Verkehr wird geregelt, die Krankenhäuser laufen auf Hochtouren. Ohne die Menschen, die dafür verantwortlich sind, wären wir alle aufgeschmissen.
Dafür möchten wir uns bei diesen Menschen mit einer Woche Traumurlaub auf Usedom bedanken. In dieser Zeit weiterhin zu arbeiten und das Risiko einer Infektion auf sich zu nehmen, ist ein Akt der Nächstenliebe und ermöglicht uns weiterhin einen angenehmen Alltag. Jeder von euch kennt bestimmt eine oder mehrere Personen, die trotz Corona arbeiten gehen. Sei es als Kassierer/in, Polizist/in, Krankenschwester, Arzt/Ärztin, Bus- oder Bahnfahrer/in, Postbote/Postbotin, Pizzafahrer/-fahrerin usw. Jeder Einzelne von ihnen hat eine Auszeit verdient.

Wir wollen diesen Menschen ein Durchatmen ermöglichen und verschenken eine Woche kostenlosen Ostseeurlaub im Herbst, wenn die schlimmste Zeit hoffentlich vorbei ist.

Dafür müsst ihr nur Folgendes tun:
Unsere Aktion findet auf Facebook, Instagram und auf unserer Website statt.
Folgt uns auf Instagram und/oder Facebook und/oder schreibt uns auf dieser Seite („Kommentar verfassen„)!

In einem Kommentar zu unserem Verlosungsbeitrag oder direkt in einem Kommentar unter diesem Beitrag erzählt ihr uns dann von demjenigen, von dem ihr der Meinung seid, dass er/sie es am meisten verdient hat, sich eine Woche an der Ostsee zu erholen. Die Ferienwohnung bzw. das Ferienhaus wird von uns gestellt und derjenige/diejenige kann bis zu 4 Personen mit in den verdienten Urlaub nehmen. Derjenige wird auf die Sonneninsel Usedom fahren, der am meisten in den Beiträgen erwähnt oder verlinkt wird. Also macht ordentlich Werbung für euren Favoriten! Um nicht ausschließlich die Anzahl der „Likes“ zum Kriterium zu machen, wird aus den 10 Meistgenannten jeweils ein Gewinner gezogen.
Es wird insgesamt drei Gewinner/Gewinnerinnen geben (je einmal für Facebook/Instagram/diesem Blog). Diese können sich unter mehreren Ferienhäusern eines auswählen und im Herbst dieses Jahres eine Woche auf die Insel Usedom fahren. Hier könnt ihr euch schon mal eines der Häuser aussuchen!

Die Aktion läuft bis zum 10. Mai 2020, da werden wir dann die drei glücklichen Urlauber/-innen bekannt geben, pünktlich zum Muttertag!
Auch wenn wir nicht jedem eine Auszeit ermöglichen können, der es verdient hätte, möchten wir uns dennoch bei allen Menschen bedanken, die weiterhin jeden Tag hart arbeiten und uns das Leben während der Krise so einfach wie möglich machen. Ihr seid unsere Helden in dieser schweren Zeit! Wir wünschen euch viel Kraft und Mut weiterhin!
Wir freuen uns auf eure Kommentare und Geschichten.

Eure Laura

Salzwasser, Totes Meer

Warum ist das Wasser der Ostsee salzig?

Hallo ihr Lieben

 

Salzwasserals ich diese Frage gestellt bekam musste ich erstmal eine Weile überlegen und habe dann doch Google bemüht…

Auch merkt man, dass in den unterschiedlichen Ozeanen und Meeren der Salzgehalt stark variiert. Die Ostsee ist nicht besonders salzig und wohl das absolute Gegenbeispiel ist das Tote Meer.

Einige Beispiele zum Salzgehalt der Meere:

Ostsee: 0,3…1,8 %
Nordsee: 3,5 %
Mittelmeer: 3,6…3,9%
Totes Meer: 29 %!

Wellen, Salzwasser, OstseeWie kommt überhaupt das Salz ins Meer? Das Salz wird aus Gesteinen am Meeresboden gelöst, aus erkalteter Lava und außerdem tritt salzhaltiges Wasser an Hydrothermalquellen aus. Außerdem tragen Flüsse einen großen Teil Salz ins Meer. Flüsse? Die sind doch nicht salzhaltig werdet ihr sagen! Doch, allerdings so minimal, dass man das nicht schmeckt. In den Meeren verdunstet das Wasser und die Salze bleiben übrig. Je nachdem, wie groß die Verdunstung ist und wieviel Wasser zufließt ergibt sich dann der jeweilige Salzgehalt. In die Ostsee fließen viele wasserreiche Flüsse und die Verdunstung ist nicht so groß wie in den südlichen Meeren. Deshalb der geringe Salzanteil. Das Tote Meer hat keine Zuflüsse und ist von heißer Wüste umgeben, daher viel Verdunstung = viel Salz im Wasser.

Wer es noch wissenschaftlicher mag, kann hier bei Wikipedia nachschlagen 😊

Ich hoffe, ich kann immer mal mit solchen Fragen euren Wissensdurst stillen. Was wollte ihr sonst noch wissen? Fragt mich! Wenn ich es beantworten kann mache ich das gern 😉

 

Bis bald! Bleibt neugierig!

Eure Laura

 

 

 

Seebrücke Ahlbeck, Usedom

Die Kaiserbäder Usedoms

Hallo ihr Lieben

Seebrücke Heringsdorf
Seebrücke Heringsdorf, die längste Kontinentaleuropas

In meinem Beitrag über Heringsdorf habe ich am Anfang erzählt, dass Heringsdorf eines der drei Kaiserbäder ist. Jetzt fragt ihr euch wahrscheinlich, was es mit diesem Begriff auf sich hat.
Im Prinzip ist das ganz einfach erklärt:
Die drei Kaiserbäder – das sind Ahlbeck, Bansin und Heringsdorf. Genannt werden sie so, weil sie früher, als Usedom sich gerade als beliebtes Ferienziel etablierte, die drei Orte waren, die mit zuerst als Badeorte eröffnet wurden. Kaiser Wilhelm II verbrachte sehr viel Zeit in den Orten und war überaus angetan von der frischen Seeluft und dem unverwechselbaren Flair der Insel. Man nannte Usedom auch das „Nizza des Ostens„. Es ging größtenteils ums Sehen und Gesehen werden. Die Kaiserbäder lockten viele berühmte Persönlichkeiten an, wie Leo Tolstoi, Maxim Gorki, die Mann-Brüder und viele viele mehr. Durch die gute Bahnverbindung nach Berlin war Usedom für die Adligen nur einen Katzensprung entfernt.

Bäderarchitektur
Die prunkvollen Villen aus dem 19. und 20. Jahrhundert.

Die drei Orte verbindet eine wunderschöne Strandpromenade, über 12 Kilometer, auf der es so viel zu sehen gibt. In erster Linie stechen die prunkvollen Villen und Häuser aus dem 19. und 20. Jahrhundert heraus. Die sind Zeitzeugen der Entstehung der drei Kaiserbäder im Stil der Bäderarchitektur. Diese Architektur vereint Barock, Klassizismus, italienisches und französisches Flair in einem Stil. Ein Gebäude ist hübscher und verspielter als das andere.
Riesige Spielplätze und perfekt gepflegte Parkanlagen entlang der Promenade laden immer wieder zum Verschnaufen ein und sind für jedes Kind ein absolutes Highlight.

Auch Verpflegung gibt es genug, sowohl Restaurants als auch Fischbuden, genauso wie kleine Souvenirläden.

Selten wird auch Swinemünde zu den Kaiserbädern dazu gezählt. Der Ort wurde nämlich schon vor den anderen drei als Badeort eröffnet. Damals gehörte die Insel Usedom jedoch ausschließlich zu Deutschland und nicht wie heute teils zu Polen. Daher gibt es offiziell auch nur die drei Kaiserbäder auf deutscher Seite.

Strandpromenade Ahlbeck
Die wunderschön gepflegten Gärten entlang der Strandpromenade.

Wenn ihr auf Usedom seid, dann müsst ihr euch unbedingt die Kaiserbäder anschauen, besonders deren Seebrücken. Die Seebrücke in Heringsdorf ist die längste ihrer Art in Kontinentaleuropa und die Seebrücke in Ahlbeck die älteste in Deutschland. Letztere diente zudem schon oft als Kulisse für Film- und Fernsehaufnahmen.

Jedes der drei Bäder ist für sich einzigartig, keines gleicht dem anderen. Es gibt eine Menge zu sehen und zu erleben. Wir bieten viele verschiedene Ferienwohnungen und -häuser in den drei Kaiserbädern an, schaut bei usedom24.net vorbei und lasst euch verzaubern vom Charme der Architektur und dem Flair der Vergangenheit.

Wir sehen uns dort!

Eure Laura

 

Luftaufnahme Usedom-Koserow

Sturmtaucher 421 Koserow

Hallo ihr Lieben

Ich habe euch schon von der Ferienwohnung meiner Eltern in Koserow auf Usedom vorgeschwärmt und heute möchte ich euch die Wohnung gerne einmal vorstellen. Es gibt keine besonders lustige oder dramatische Geschichte darüber, aber die Wohnung liegt mir sehr am Herzen und daran möchte ich euch teilhaben lassen.

Im Dezember 2010 waren meine Eltern, mein Bruder Paul und ich das erste Mal in Koserow, um uns die Wohnung anzuschauen. Sie war tatsächlich die allerletzte, die verkauft wurde. Die Wohnungen wurden auch in dem Jahr erst gebaut, vier identische Häuser mit jeweils acht bis neun Ferienwohnungen standen zum Verkauf.
Da meine Eltern schon lange von einer eigenen Ferienwohnung an der Ostsee geträumt hatten, mussten sie auch nicht lange überlegen. Und so gehörte uns der Sturmtaucher 421. Eine hübsche 2,5 Raum Wohnung mit 70 m² und Balkon.
Im Januar legten wir auch gleich los mit der Inneneinrichtung. Die Küche war schon drin, die restliche Ausstattung wurde sorgfältig von meinen Eltern ausgewählt. Im August 2011 konnten wir dann schon die ersten Gäste in unserer Ferienwohnung begrüßen.
Ich bin mehr als nur stolz darauf, wie schön und elegant die Wohnung nun aussieht. Sie ist modern eingerichtete, aber nicht zu eckig und grau, sodass sich jeder darin sofort wohlfühlt. Mit zwei Schlafzimmern und einem Reisebett für Kinder ist die Wohnung perfekt für einen Familienurlaub. Das Bad ist groß genug, damit ihr auch zu viert darin Platz habt und niemand morgens anstehen muss. Die Küche mit Wohnzimmer sind durch die großen Balkonfenster immer lichtdurchflutet und laden zu einem gemütlichen Filmabend ein. Vom Balkon aus könnt ihr in das kleine Wäldchen schauen, hinter dem sich der Campingplatz von Koserow befindet. Wenn die Kinder nach dem Frühstück schon raus wollen, ist die große Wiese vor den vier Häusern perfekt zum Rumtoben. Als Eltern habt ihr vom Balkon aus den vollen Überblick und könnt in Ruhe die Sonne genießen. Für die Jugend haben wir jetzt natürlich auch WLAN in unserer Wohnung. Darüber hat sich mein Bruder am meisten gefreut.

Der Strand ist nur einen Katzensprung entfernt. Der Weg führt durch den Küstenwald, am Streckelsberg vorbei, zum Strandabgang. Früher gab es hier eine urige Holztreppe mit genau 98 Stufen. Im letzten Jahr wurde begonnen, sie durch eine modernere Brücke zu ersetzen. Sie gefiel mir am Anfang nicht ganz so gut, aber mittlerweile wurde sie wirklich gut in die Landschaft integriert und bietet auf jedem Absatz eine Sitzmöglichkeit für die, die immer mal eine kleine Verschnaufpause brauchen. Wenn wir hoch nach Koserow fahren, gehen wir immer zuerst zum Strand. Die Vorfreude baut sich auf dem Weg durch den Wald immer weiter auf und dann endlich steht man oben und sieht das Meer. Das Rauschen der Wellen könnt ihr schon von Weitem hören und das Salz des Wassers schmecken. Das Gefühl, das erste Mal seit langem wieder Sand unter den Füßen zu spüren ist das herrlichste auf der Welt. Der Wind wirbelt die Haare durcheinander und trägt den ganzen Stress und all die Alltagsprobleme weit weit weg.

Bis zur Seebrücke von Koserow lauft ihr ungefähr 15 bis 20 Minuten durch den Wald. Ein Netto, ein Getränkeland, eine Tankstelle, ein Bäcker und Karl´s Erlebnisdorf sind sogar nur 10 Minuten zu Fuß von unserer Ferienwohnung entfernt. Sie hat die perfekte Lage. Ruhig, nah am Strand und doch zentral.
Euren nächsten Urlaub in unserer Ferienwohnung in Koserow könnt ihr gerne bei usedom24.net buchen oder falls ihr noch Fragen habt, dann schreibt mir gerne. Ich freue mich darauf, von euch zu hören und natürlich auch auf meinen nächsten Urlaub in Koserow.

Bis bald!

Eure Laura

 

 

Buchtipp für euren Familienurlaub auf Usedom – Reiseführer für Familien

Hallo ihr Lieben

 

Ihr seid auf Familienurlaub auf Usedom? Welche Eltern kennen nicht das Ningeln der Kleinen: „Mama, mir ist langweilig!“, „Papa, was machen wir morgen?“

Beim Usedom-Urlaub wird es die erste Äußerung kaum geben und wenn ihr wissen wollt, was ihr auf die zweite Frage antworten sollt, dann gibt es 2 Varianten:

  1. Ihr lest meinen Blog 🙂 und informiert euch über die besten Tipps über Ausflugsziele, Wander- und Fahrradrouten, etc. oder
  2. Ihr besorgt euch das Buch „Was machen wir morgen …“!

Das Buch richtet sich vor allem an Familien mit Kindern, hilft aber auch Alleinreisenden, Paaren oder Gruppen bei der Ideenfindung im Urlaub.

Für mehr als 80 Orte findet ihr Informationen zu Öffnungszeiten, ob man mit Kinderwagen zurechtkommt, wo man was zu essen bekommt, etc. pp. Und wenn die Kinder mal wieder fragen »Was machen wir morgen?« findet ihr hier viele Ideen.

Einige Ausflugsziele von den im Buch vorgestellten werde ich auch hier in meinem Blog beschreiben. Bleibt dran!

Dass nie Langeweile aufkommt, das wünscht euch

Eure Laura

 

 

Gezeiten-Pril-Nordsee

Gibt es an der Ostsee Ebbe und Flut?

Gibt es an der Ostsee Ebbe und Flut?

Ich wurde von einem Gast mal gefragt, wo man eine Wattwanderung buchen könne. Im ersten Moment wollte ich fragen: „In Geografie nicht aufgepasst? An der Ostsee gibt es keine Gezeiten!“. Dann habe ich nochmal nachgedacht und fragte mich selber, warum es eigentlich keine Gezeiten gibt!

Stiefel im Watt - Butjadingen -NordseeDie Antwort ist für einige von euch sicher auch neu: Es gibt grundsätzlich ebenso an der Ostsee Ebbe und Flut! Nur sind Ebbe und Flut an der Ostsee kaum ausgeprägt und mit den Gezeiten an der Nordsee und den Ozeanen nicht zu vergleichen. Die Ostsee ist im Gegensatz zur Nordsee ein Binnenmeer. Deshalb wirkt sich der Tidenhub (Unterschied zwischen Ebbe und Flut) nicht so stark aus und ist kaum wahrnehmbar. Der Meeresspiegel bewegt sich über einen Zeitraum von 6 Stunden nur um ca. 10-15 Zentimeter!

Wer „richtige“ Gezeiten und das Spiel von Ebbe und Flut erleben möchte muss an die Nordsee fahren. Auch an der Nordsee können wir euch Ferienhäuser anbieten, z.B. in Butjadingen. Hier könnt ihr u.a. interessante Wattwanderungen unternehmen und kilometerweit bei Ebbe im Watt spazieren gehen.

Aber erstmal bleiben wir an der Ostsee und schauen, was Usedom noch so zu bieten hat!

Bis bald!

Eure Laura

 

 

#usedomwartetaufeuch

Hallo ihr Lieben

Diese tiefe Krise, in der momentan die ganze Welt steckt, ist für niemanden einfach. Besonders für Menschen wie uns, die viel Geld und Zeit einbüßen. Mit der Ausgangsbeschränkung gingen auch alle Urlaube flöten, die wir vermitteln konnten. Die Insel Usedom wurde geschlossen, kein Tourist kann momentan die wunderschöne Insel genießen.
Das Gute jedoch ist, dass sich durch Krisen wie diese die Menschen zusammentun und sich solidarisch zeigen. Dadurch wurde kürzlich von der Usedom Tourismus GmbH (UTG) die Kampagne #usedomwartetaufeuch ins Leben gerufen.
Und jeder von euch kann mitmachen!
Sinn und Zweck des Hashtags ist es, dass alle Usedom-Fans Bilder, Videos, Stories etc. ins Internet stellen, um so ihr Sehnsucht nach der Insel zu zeigen. Wir wollen mit Usedom und uns einen innigen und emotionalen Kontakt herstellen, damit die Insel nicht in Vergessenheit gerät. Natürlich ist es für uns auch wichtig, dass der Tourismus, sobald die Beschränkungen aufgehoben werden, auf Hochtouren weitergeht. Aber in erster Linie wollen wir euch und uns etwas Gutes tun.

Auf unserer Website https://ferienhaus.usedom24.net/upload/  könnt ihr gern Fotos, Videos und Geschichten hochladen, die wir hier im Blog veröffentlichen. Damit können wir das eine oder andere tolle Erlebnis mit allen anderen Usedom-Liebhabern teilen.
Wir alle blicken dem Ende dieser Krise hoffnungsvoll entgegen. Momentan sind uns die Hände gebunden und mehr als nur gut zu reden reicht manchmal einfach nicht. Darum ist diese Kampagne eine wundervolle Möglichkeit, euch die Insel nach Hause zu bringen und euch zu zeigen, dass wir Touristiker immer für euch da sind und alle Urlauber mit offenen Armen empfangen werden. 

Wir vom Team usedom24.net teilen auch schon fleißig unsere schönsten Erlebnisse auf der Insel und freuen uns natürlich sehr darauf, von euch zu hören!
Also ran an die Computer, Handys etc. und teilt alles, was ihr teilen könnt!

Usedom wartet auf euch!

Eure Laura

PS: Teilen geht auch auf Instagram: https://www.instagram.com/usedom_24/ 
oder Facebook: https://www.facebook.com/EuropaFerienhaus/

Besucht uns auch dort!

Heringsdorfer Seebrücke

Seebrücke Heringsdorf- Mehr als nur eine Brücke

Hallo ihr Lieben

 

Was wäre ein beliebtes Ostseebad wie Heringsdorf ohne eine Seebrücke? Unvollständig. Eine Seebrücke ermöglicht den Menschen ein unvergleichliches Meererlebnis. Selbst bei Ebbe. Das Gefühl über Wasser zu laufen ist euphorisch, der Wind nimmt immer mehr zu, die Haare wirbeln durchs Gesicht und alles schmeckt salzig. Am Ende befindet man sich auf einmal mitten in der Weite. Auf der einen Seite reicht das Wasser bis zum Horizont, auf der anderen Seite tummeln sich die Menschen am Strand. Ein Ort zum Loslassen, Wohlfühlen und natürlich für das perfekte Urlaubsfoto.
Auf der längsten Seebrücken Kontinentaleuropas könnt ihr genau dieses Gefühl erleben. Und noch viel mehr.
Die ursprüngliche Brücke in Heringsdorf, entstand von 1891 bis 1893 und war damals schon stattliche 500 Meter lang. Sie wurde Kaiser-Wilhelm-Brücke genannt und bestand nur aus Holz. Jedoch war sie reichlich verziert mit kleinen Türmchen und Säulengängen (Kolonnaden), ein Ort zum Sehen und Gesehen werden. Die überwiegend adligen Urlauber putzen sich jeden Tag fein heraus, um auf der Seebrücke in Geschäften und Restaurants zu flanieren. 1903 wurde an die Seebrücke zusätzlich ein seitlicher Anleger für Küstenpassagierschiffe gebaut. Diese Verlängerung nannte man die ODIN-Brücke. Besucher aus aller Welt kamen hier her, um den beeindruckenden Bau der Brücke zu betrachten und die frische Luft zu genießen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg zerfiel die Seebrücke in Heringsdorf. Keiner wollte sie mehr nutzen oder sich um sie kümmern, sie wurde zu einem Trauerbild, in der ansonsten perfekten Kulisse.
Am 27. Juni 1958 vernichtete ein Feuer die Reste der Seebrücke und sie war endgültig verschwunden. Zwei Jugendliche hatten den Brand gelegt und wurde gefasst.
Viele Jahre vergingen und erst 1995 wurde die neue Seebrücke, so wie sie heute steht, erbaut. 50 Meter neben ihrem ursprünglichen Standort ist sie mit 508 Meter die längste Seebrücke ihrer Art in Deutschland und Kontinentaleuropa. Auf ihr befinden sich heute hochwertige Geschäfte, Restaurants bieten kulinarische Feinheiten, es gibt ein sehr interessantes Muschelmuseum und sogar ein Seebrücken Kino. Landseitig ist es sogar möglich, sich eine Ferienwohnung auf der Seebrücke zu mieten.

Seebrücke Heringsdorf
Von hier hat man den idealen Rundumblick.

2010 erfolgte ein Umbau der Mittelplattform, um noch mehr Einkaufsmöglichkeiten für die Besucher in Heringsdorf zu schaffen. Am Ende der Brücke funkelt schon vom Strand aus ein pyramidenähnliches Gebäude, in dem sich ein vorzüglicher Italiener befindet und man von jedem Tisch aus einen tollen Blick auf die Ostsee hat. Direkt daneben befindet sich ein seitlicher Schiffsanleger, von dem aus Passagierschiffe bis nach Swinemünde fahren.
Wenn man die Seebrücke von Heringsdorf betritt, hat man nicht das Gefühl, auf einer Brücke zu sein, sondern in einem kleinen Einkaufszentrum. Man schlendert durch die vielen Geschäften, schaut hier und da mal rein und auf einmal, steht man schon mitten auf der Ostsee. Ein überwältigendes Gefühl. Wenn es abends dunkel wird, bietet die Seebrücke eine herrliche Ansicht. Hell leuchtet sie in die Nacht hinein und spiegelt sich im stillen Wasser der Ostsee. Ich sitze dann immer gerne am Strand und beobachte das Lichtspiel der Brücke.

Seebrücke Heringsdorf
Auch bei Nacht ein echter Hingucker

Egal wo ihr euch auf Usedom befindet, ein Besuch der Seebrücke und Heringsdorf allgemein, lohnt sich in jedem Fall. Es gibt sehr viel zu sehen und erleben. Bucht euch gleich jetzt eine hübsche Ferienwohnung oder ein gemütliches Ferienhaus bei der Ferienhausvermittlung usedom24.net.
Übrigens könnt ihr euch die ehemaligen Bauzeichnungen der alten Seebrücke von Heringsdorf im Landesarchiv Greifswald ansehen.
Schickt mir gerne Fotos von eurem Lieblingsgeschäft oder eurer Lieblingsstelle in Heringsdorf und schreibt mir, was euch an Heringsdorf und der Seebrücke am Besten gefallen hat.

Ich freue mich darauf, von euch zu hören!

Eure Laura

Heringsdorfer Seebrücke

Heringsdorf – Baden, Spaß und noch viel mee(h)r

Hallo ihr Lieben

 

es geht weiter auf unserer Tour durch Heringsdorf. Durch das ganze Staunen und Erleben werde ich immer verdammt hungrig. Hier also wieder mein Tipp für die leckersten Fischbrötchen (in Heringsdorf): „Räucherfisch Gebrüder Schwarz„. Gleich in der Nähe der Villa Irmgard gibt es eine schmackhafte Auswahl an verschiedenem fangfrischem Fisch und weiteren kleinen Leckereien. Nach einem freundlichen Schwatz mit dem Personal, könnt ihr gleich runter zum Strand schlendern und die wundervoll frische Seeluft genießen.
Von hier aus hat man einen fantastischen Blick auf die Seebrücke von Heringsdorf, die längste ihrer Art in Deutschland und Kontinentaleuropa. Auf ihr gehe ich am liebsten shoppen. Klingt verrückt, aber die Brücke lockt mit einem breitgefächerten Einkaufsangebot. Ungefähr 100 Meter daneben steht einer meiner Lieblingsläden in Heringsdorf: das „Marc O`Polo Strandcasino“. In dem historischen Gebäude, von 1897, kann man auf zwei Etagen nach Herzenslust stöbern und dazu noch lecker essen. Für alle unfreiwillig Mitgezogenen gibt es einen Tischkicker in der Herrenabteilung, wo man die Wartezeit im Nu herumbekommt.

Nachdem ich dann mehr Geld ausgegeben habe, als es gut für mich wäre, lüstet es mich nach einer kleinen Süßigkeit. Mein schlechtes Gewissen verträgt sich am Besten mit Eis, daher geht es für mich in die „Eis Villa Stein„. Ein weiteres architektonisch hübsch anzusehendes Gebäude, mit einem saftig grünen Garten davor, in dem man gemütlich draußen sitzen kann. Die Wahl fällt mir so schon schwer genug, aber hier brauche ich mindestens 20 Minuten, um mich entschieden zu können, welche Leckerei es heute sein darf. Am Ende nehme ich meistens sowieso dasselbe wie immer, aber ich bin immer wieder überwältigt, wie lecker das Eis hier ist.

 

Trotz des kräfteraubenden Einkaufens, vertrete ich mir gerne weiterhin die Beine, also geht es zur Abwechslung mal nach oben. Auf dem Hausberg Kulm hat man einen herrlichen Ausblick über die Ostsee und merkt, wie groß die Welt doch ist, im Vergleich zu einem selbst. Die eigenen Probleme scheinen ganz klein und ganz weit weg zu sein. Der perfekte Moment um ganz tief durchzuatmen und im Hier und Jetzt vollständig anzukommen.
Von da geht es weiter zum Rittergut Gothen, dem ursprünglichen Ausgangspunkt der Entstehung von Heringsdorf. Hier wurden die ersten Morgen Land gekauft, noch bevor Könige und Adlige in Heringsdorf einkehrten. Geschichte und Natur vereinen sich hier und laden zum Erleben und Genießen ein. Ein ruhiger Ort abseits des Troubles und doch sehr nah an der Ostsee. Hier endet meist mein Tag in Heringsdorf. Erschöpft aber glücklich lasse ich mich ins Gras oder in den Sand fallen und beobachte das Farbspektakel der untergehenden Sonne.

Heringsdorf hat eine Menge zu bieten, wie ihr seht, sogar einen eigenen Flughafen. Der befindet sich auf dem Gebiet der Gemeinden Garz und Zirchow und ist einer der ältesten Luftzielorte Deutschlands. Von hier aus, könnt ihr einen spektakulären Inselrundflug erleben.
Das Alles zu sehen an einem Tag schafft keiner. Deswegen ihr Lieben, nehmt euch Zeit, bucht bei usedom24.net auf Usedom eine der vielen schönen Ferienwohnungen oder ein gemütliches Ferienhaus in Heringsdorf und lasst euch von der Kultur und dem Vergnügen treiben. Schickt mir gerne Bilder, Videos, etc. und erzählt mir, was euch an Heringsdorf am Besten gefällt.

Ich freue mich darauf, von euch zu hören!

Eure Laura

Seebrücke Heringsdorf, Sonnenuntergang 2

Heringsdorf – Usedoms kulturelles Zentrum und größter Badeort

Hallo ihr Lieben

 

Bäderarchitektur in Heringsdorf
Die hübschen Strandvillen von damals dienen heute noch als Feriendomizil.

Unsere Reise führt uns weiter in eines der drei „Kaiserbäder“ von Usedom: Heringsdorf. Seinen Name verdankt der Ort dem damaligen König von Preußen, Friedrich Wilhelm IV., da sich, 1818, an dieser Stelle eine Heringspackerei etablierte. Durch die Abholzung des küstennahen Waldes bot sich ein fantastischer Blick auf die See und so begann der Bau von prunkvollen Villen und Häusern, die der sogenannten Bäderarchitektur entsprechen und vorwiegend an Adlige und reiche Berliner verkauft wurden. Viele der Gebäude könnt ihr heute noch in allen Kaiserbäder bestaunen und sogar darin Urlaub machen.
Mit dem Beginn des Badebetriebs 1825 wurde Heringsdorf zu dem Ferienziel schlecht hin, man nannte es auch „Badewanne der Berliner“. Viele berühmte Persönlichkeiten wie Johann Strauß, Theodor Fontane, Leo Tolstoi, Thomas Mann und Maxim Gorki ließen sich hier für eine Auszeit nieder und diskutierten mit Kollegen aus aller Welt über die Arbeit und das Vergnügen. Sie alle schwärmten in Briefen und Aufzeichnungen über den Aufenthalt in Heringsdorf, wodurch immer mehr Menschen hier her kamen.

Konzertmuschel Heringsdorf
Genug Platz zum Ausruhen und Erleben

Für Maxim Gorki wurde sogar eine Gedenkstätte in der Villa Irmgard errichtet, wo die Besucher die originalen Wohn- und Arbeitsräume des berühmten russischen Schriftstellers betrachten können. Das Museum lädt zudem regelmäßig zu Ausstellungen, Lesungen, Konzerten und kleinen Theateraufführungen ein. Aber nicht nur hier findet ihr kulturelles Vergnügen. Heringsdorf lässt die Herzen jedes Kultur-Fans, mit seinem vielfältigen Angebot, höherschlagen.
Besonders beliebt ist das Theaterzelt „Chapeau Rouge“. Für Klein und Groß gibt es ein abwechslungsreiches Programm an Aufführungen, von bekannten Klassikern bis hin zu Kabarett-Theater.
Ein Highlight für Kunstliebhaber ist der Kunstpavillon direkt an der Strandpromenade. Ein avantgardistischer Rundbau aus Glas, der in der Sonne magisch funkelt, lädt zu internationalen Vernissagen und Auktionen ein. Von dort, führt der achtsam gepflegte und bepflanzte Weg, entlang der Strandpromenade, zur Konzertmuschel von Heringsdorf. Hier finden, übers Jahr verteilt, Konzerte aller Art, kleine Festivals, wie das Internationale Kleinkunstfestival, und weitere musikalische Highlights statt. Falls ihr mal eine Pause braucht, laden die Sitzplätze vor der Muschel zum Entspannen ein und ihr könnt den modern gestaltet Springbrunnen bestaunen, der sich, ohne aufzufallen, in die Landschaft einfügt. Direkt daneben kann es häufiger Mal zu einer kleinen Menschenansammlung kommen: da steht der größte Strandkorb der Welt!

Strandkorb Heringsdorf
Endlich ein Strandkorb in dem die ganze Familie Platz hat.

Er ist ganze sechs Meter breit, vier Meter hoch und drei Meter tief. Der ideale Ort, um einen tollen Schnappschuss von der ganzen Familie zu machen.

Kultur ist aber nicht das Einzige, was Heringsdorf zu bieten hat. Folgt mir weiter auf meiner Tour durch Heringsdorf und lasst euch überraschen!

Eure Laura

Hier geht´s weiter!