Usedom

Leerer Strand Sperrung Usedom Zinnowitz Corona

Usedom zu Zeiten der Beschränkungen durch Corona

Ihr Lieben, die ihr meinen Blog verfolgt!

Heute habe ich eine Mail von einem befreundeten Unternehmen bekommen, in der die derzeitige Lage auf der Insel Usedom geschildert wird. Ich finde die so interessant, dass ich sie euch hier zum Lesen geben will. Macht schon nachdenklich …


Insel Usedom am Sonntag den 22.03.2020

 

Liebe Urlauber und Usedomfans,

heute sind wir als einheimisches Dienstleistungsunternehmen für Sie auf der Insel unterwegs, um für Sie ein paar Eindrücke in der momentanen Situation zu schildern.

Im normalen Alltag kümmern wir uns um Ihre Ferienunterkünfte vor Ort. Heute sind wir unterwegs, um diese außergewöhnliche Situation mit ihren unvorhersehbaren Folgen für Sie festzuhalten und kurz darüber zu berichten.

Wir haben bewusst den Sonntag gewählt, weil an diesem sonnigen Tag normalerweise viele Besucher und auch Einheimische auf den Promenaden und am Strand unterwegs sind, auch schon in der Vorsaison.

Die Sonne scheint, der Himmel ist blau, aber alle Cafés und Restaurants sind geschlossen. Nur ganz vereinzelt trifft man Spaziergänger. Selbst der Hundestrand, am Sonntag immer belebt, ist fast gänzlich unberührt. Man hat das Gefühl man ist irgendwo an einem Strand, der zu einer unbewohnten Insel gehört. Die letzten Gäste, die sich noch unerlaubt auf der Insel aufgehalten haben, sind wohl nun auch abgereist. Die Kontrollen wurden verschärft, es drohen hohe Strafen.

Viele versuchten noch durch Bekannte oder eigene Unterkünfte, sich bei den Ämtern umzumelden und einen 2.Wohnsitz anzumelden, um bleiben zu können. Es bildeten sich Schlangen vor den Einwohnermeldeämtern. Die Realität ist im Augenblick wirklich ziemlich unreal.

Für uns als Dienstleister im Tourismus ist das natürlich der Supergau. Genauso wie für alle Hoteliers, gewerbliche Vermieter, Buchungsportale, Restaurants und Cafés.

Die Insel Usedom hat natürlich nur die eine, alles entscheidende Einnahmequelle. Jeder kann sich vorstellen, was es heißt, wenn diese praktisch auf Null zurückgefahren wird. Allen vor Ort ist bewusst, dass es im Moment keine Alternative gibt und es die einzig vernünftige Entscheidung ist. Für uns alle wird es anders werden.

Unsere Hoffnung ist, dass Sie, liebe Gäste, sich an Ihre schönen Momente auf unserer wunderbaren Insel erinnern und all diejenigen welche noch nie hier waren und es demnächst vorhatten, unsere schöne Insel zu besuchen, sich nach der Aufhebung der Reisebeschränkungen wieder an ihrem Sehnsuchtsort einfinden und ihre Insel Usedom wieder wie gewohnt besuchen werden.

Wir warten auf Sie. Das tun wir jedes Jahr. Wir sind Gastgeber aus Leidenschaft und Überzeugung.

Natürlich gibt es in dieser Zeit auch negative Berichte in den sozialen Medien, wo sich Einheimische gegenüber Gästen aggressiv verhalten weil, so argumentieren diese, die Gäste wären ein erhöhtes Risiko wenn sie bleiben. In jeder Region und in jeder Situation, insbesondere wenn es so eine Ausnahmesituation ist, gibt es intellektuell begabtere und unbegabtere Leute…

Jeder weiß, wie ernst die Lage ist und jeder muss sich anpassen, Sie als Gast und wir als Gastgeber.

Es wird wieder weitergehen, mit vielen gutgelaunten Gästen auf unserer gemeinsamen Insel. Das ist unsere Hoffnung und unsere Überzeugung. Wir hoffen mit den beigefügten Bildern einen kleinen Einblick über die momentane Situation geben zu können.

Liebe Grüße von der Insel Usedom und alles Gute für Sie alle. Auf ein baldiges Treffen oder Wiedersehen.

Hendrik Stradtmann und
Marlies Graubner
DUN Dienstleistungen Usedom Nord – Ferienhausverwaltung


(wenn ihr selber als Gäste der Insel Usedom betroffen seid und nach Informationen sucht, schaut bitte auf der Seite https://www.usedom24.net/ nach!)

Hier erstmal vielen Dank an Hendrik und Marlies. Über die Firma DUN erzähle ich euch morgen mehr. Schaut bitte wieder rein!

Eure Laura

 

 

Fischerboot, Strand, Heringsdorf

Faszination Usedom

Hallo ihr Lieben,

Usedom, Ausblick
Die Sonne genießen, egal ob am Strand oder im Wald.

Hier und heute geht es im Allgemeinen darum, was uns an Usedom so fasziniert und warum ein Urlaub auf der Insel zu jeder Jahreszeit ein Besonderer ist.
Usedom besteht nicht nur aus Strand, Wasser und Möwen, sondern auch aus Wald, Geschichte und einer großen Menge an Sonne. Mit 2404 Sonnenstunden im Jahr (Stand 2018), ist Usedom nämlich die sonnenreichste Insel Deutschlands und stellt damit selbst Rügen, wortwörtlich, in den Schatten. Auf 40 Kilometern steinfreiem und feinsandigem Strand kann man diese Stunden in vollen Zügen genießen und wenn man Glück hat, sogar den ein oder anderen Bernstein finden. Des Weiteren befindet sich auf Usedom die längste Seebrücke Deutschlands und Kontinentaleuropas, auf der man sogar eine Ferienwohnung mieten kann. Um diese Brücke herum entstanden ab dem 19. Jahrhundert ein große Anzahl an Villen im Stil der Bäderarchitektur und traditionelle Reetdachhäuser, wodurch der Tourismus auf der Insel immer mehr zunahm und Usedom so zu immer mehr Beliebtheit kam.

Landesgrenze Deutschland - Polen
Für alle, die gerne mal Grenzen überschreiten.

2014 gab es insgesamt 4,9 Millionen Übernachtungen auf der Insel. Eine ganze Menge, wenn man bedenkt, dass Usedom „nur“ 76.500 Einwohner hat. Jedoch wohnen mehr als die Hälfte davon allein in Swinemünde (Świnoujście), welche früher das drittgrößte Ostseebad Deutschlands war, seit 1950 jedoch zu Polen gehört. Swinemünde ist auf jeden Fall immer ein Besuch wert, denn hier kann man vor allem sehr günstig shoppen gehen, aber natürlich gibt es auch historisch sehr viel zu entdecken.
Wer im Norden der Insel Urlaub macht, wie etwa in Peenemünde oder Karlshagen, und trotzdem gerne mal Richtung Polen reisen möchte, der muss sich einfach nur in die Usedomer Bad- und Bäderbahn (UBB) setzen. Egal ob Bus oder Bahn, durch ein ausgeklügeltes und gut vernetztes System, könnt ihr in Null Komma nichts die gesamte Insel entdecken. Besonders das Achterland bietet eine ganze Menge an Attraktionen und Abenteuer für Groß und Klein, aber auch viel Ruhe und Ursprünglichkeit, für all jene von euch, die dem wirklichen Trouble entfliehen wollen.

Es gibt noch so viel mehr über die Insel Usedom zu erzählen, ich könnte stundenlang über die Entstehung und Geschichte meiner Lieblingsinsel erzählen, aber ich möchte euch nicht alles vorwegnehmen. Mietet euch am Besten eine schöne gemütliche Ferienwohnung oder ein Ferienhaus auf Usedom, natürlich bei usedom24.net, und erlebt selber die Faszination Usedom. Nehmt euch so viel Zeit wie ihr könnt, erkundet die Insel Schritt für Schritt und vergesst nicht, immer mal wieder ein leckeres Fischbrötchen zwischendurch zu essen. Schickt mir gerne Fotos und Nachrichten über eure Erlebnisse auf der Insel und lasst mich wissen, was für euch am faszinierendsten an Usedom ist.

Wir sehen uns!

Eure Laura

PS: Ostsee verbinden einige von euch mit Bernstein. Aber was hat es mit dem Bernstein auf sich? Ich verrate es euch!
Folgt mir!

 

 

Lauras Blog – mein Usedom!

Urlaub: Erholung, Vergnügen, Erlebnis, Abenteuer. All das und noch viel mehr ist es, was die beste Zeit im Jahr ausmacht. Dem Alltag entfliehen, Stress und Hektik hinter sich lassen und einfach die Seele baumeln lassen. Für jeden sieht ein Urlaub anders aus, doch nicht überall ist auch für jeden was dabei. Der eine möchte den ganzen Tag in der Sonne liegen, der nächste die Umgebung erkunden und andere suchen eine Möglichkeit zum auspowern.

Doch wo lassen sich alle Wünsche vereinbaren und dazu noch zu einem günstigen Preis in einem gewohnten Umfeld?
Natürlich auf Usedom!
Seit 10 Jahren fahre ich jedes Jahr mindestens zweimal auf meine Lieblingsinsel. Dank meiner Eltern, die sich damals eine hübsche Ferienwohnung in Koserow kauften, durfte ich den wunderbaren Charme der Insel genießen. Jedes Jahr aufs Neue, denn es gibt so viel zu sehen. Selbst nach 10 Jahren habe ich noch nicht alle Ecken und Winkel von Usedom erkunden können. Am liebsten wäre mir natürlich ein eigenes kleines Haus, direkt am Strand. Jeden Morgen aufwachen und die weiche, salzige Luft einatmen, den Wellen zuhören und die Möwen beobachten. Es ist der perfekte Ort um sich selbst wieder etwas näher zu kommen und neue Kraft und Energie zu tanken.
Dank meines neuen Arbeitgebers, Usedom24.net, habe ich nun die Möglichkeit, meine tiefe Liebe und Verbundenheit zur Insel Usedom zu teilen und euch die Insel von zu Hause aus näher zu bringen.
Begleitet mich auf meiner Reise auf der Insel, bei der ich euch zeige und erzähle, warum Usedom für jedermann das perfekte Urlaubsziel ist. Als Besonderheit werde ich natürlich auch viele verschiedene Unterkünfte und deren Besitzer vorstellen, denn hinter jeder Ferienwohnung auf Usedom, jedem Ferienhaus, jedem kleinsten Detail stecken harte Arbeit, viel Liebe und außergewöhnliche Geschichten, wodurch es uns möglich wird, die besten Zeiten des Lebens in einer entspannten und wohltuenden Atmosphäre zu verbringen.
Ich freue mich sehr darauf, mit euch diese Reise anzutreten und bin für jedes Feedback offen. Habt ihr Anmerkungen zu einem meiner Beiträge? Dann schreibt einen Kommentar! Habt ihr Fragen zu meiner Lieblingsinsel Usedom? Dann klickt auf diesen Link für das Kontaktformular!
Kommt an Board und genießt die Fahrt!

Eure Laura

 

 

Ich beginne meine Usedom-Reise im Ostseebad Koserow!
Hier geht's los...

 

Peenemünde – ein geschichtsträchtiger Ort

Hallo ihr Lieben

 

Ich hatte mir vorgenommen, die Insel von West nach Ost zu durchstreifen – Koserow als meine zweite Heimat ist hier mal außen vor 🙂 .  Also geht´s heute nach Peenemünde. Ein Ort, den ich bislang nur wenig mit Ostseeurlaub in Verbindung gebracht habe, hat Peenemünde doch keinen direkten Ostseestrand und war mir bisher immer nur von der berühmt-berüchtigten HVA bekannt.

Ich musste meine Einstellung jedoch korrigieren: Peenemünde entwickelt sich immer mehr zu einem tollen Urlaubsort. Direkt am Achterwasser entstehen schicke Ostsee-Ferienhäuser. Am Hafen kann man auch inzwischen flanieren. Gaststätten sowie Souvenirshops wechseln sich ab.

Aber ich sollte ja nicht nur beim Blick auf den Hafen träumen sondern auch die Ferienhäuser in Peenemünde begutachten.

Zentral gelegen fand ich das Haus „Zum Seglerhafen“ bemerkenswert. Als ich hinkam war die Servicefirma gerade mit Rasenmähen beschäftigt. Auf meine Bitte hin zeigte mir der junge Mann das Haus und ließ mich in ein paar Wohnungen schauen. Interessant: keine Wohnung gleicht der anderen. Besonders toll fand ich die Ferienwohnungen im Obergeschoss, von denen man über den Hafen und aufs Wasser der Peene blickt. Eine Ferienwohnung hat es mir besonders angetan: eine Maisonettewohnung mit tollem Ausblick vom Schlafzimmer! Das riecht nach Honeymoon!

Meine Aufgabe war es – ich bin ja nicht nur zum Vergnügen hier 🙂 – das komplette Ferienhaus und die einzelnen Ferienwohnungen für die Internetseite zu beschreiben. War ganz schön aufwändig, immerhin 17 Ferienwohnungen von klein (1 Schlafzimmer für 2 Personen) bis groß (bis zu 8 Personen pro Ferienwohnung). Wenn man die Wohnungen noch kombiniert können auch Großfamilien oder Sportgruppen dort unterkommen. Die Ferienwohnungen im Erdgeschoss sind sogar behindertenfreundlich und können ohne Probleme durch Rollstuhlfahrer genutzt werden.

Wen das interessiert: Hier findet ihr meine Beschreibung und könnt gern auch die Ferienwohnungen in Peenemünde im Haus „Zum Seglerhafen“ buchen!

 

Jetzt setze ich mich in die UBB, die Usedomer Bäderbahn und fahre (fast) ans andere Ende der Insel, nach Heringsdorf!
Folgt mir!