Ausflugsziele

Das Rittergut Gothen

Hallo ihr Lieben

Wenn man an Usedom denkt, dann denkt man natürlich in erster Linie an den Strand, die Ostsee, die Seebrücken, die Seepromenade, volle Strandkörbe und herrliches Wetter. Viele fühlen sich in dem Trubel wohl und haben es gerne, wenn Menschen um sie sind. Wer aber im Alltag schon genug unter Menschen ist und sich im Urlaub wirklich mal erholen will, der ist in Gothen am richtigen Platz.

Gothensee Usedom
Ruhe und Erholung am Gothensee.

Abseits von den drei Kaiserbädern befindet sich der kleine Ort umgeben von Wald und Wiese und in der Nähe des Gothensee. Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Dorf bereits 1339 als „Chute“, „Chutem“ oder „Chotum“. Die slawisch abstammenden Begriffe bedeuten so viel wie „Begierde“, was eventuell darauf zurückzuführen ist, dass Gothen neben Mellenthin das Hauptgut der auf Usedom ansässigen adligen Familien war.
Das Gut wechselte im Laufe der Zeit immer mal wieder den Besitzer. 1817 wurde es von dem Forstmeister Georg Bernhard von Bülow (1768-1854) und seinem Bruder Ernst von Bülow-Cummerow für 45.000 Taler gekauft. Die Brüder trugen zu ihren Lebzeiten erheblich zum Tourismus auf der Insel Usedom bei. Bevor Heringsdorf ein beliebter Treffpunkt der Schönen und Reichen wurde, war das Rittergut und der Ort Gothen der Hotspot auf der Insel. Nahe Heringsdorf, auf dem Kulm, ließ von Bülow das Weiße Schloss bauen, als erstes Gästehaus für den beginnenden Badetourismus. Auch heute wird es noch als Hotel und Restaurant benutzt und ist als ältestes Gebäude in Heringsdorf eine beliebtes Ausflugsziel.
Nach den Bülow-Brüdern wechselte Gothen immer mal wieder den Besitzer, bis es schließlich 1890 in die Gemeinde Heringsdorf eingegliedert wurde. Das ehemalige Gutshaus gibt es an sich leider nicht mehr, die Reste wurden im 20. Jahrhundert abgerissen.

Storchennest Gothen
Das Storchennest im Dorfzentrum.

In der Mitte des idyllischen Dorfes befindet sich ein Storchennest. Es wurde tatsächlich extra für die vielen Störche in der Umgebung 2006 erbaut. Auf einer Tafel sind die Ankunfts- und Abflugzeiten der Störche zu sehen. Unglücklicherweise wurden seit einigen Jahren keine Störche mehr gesehen. Wir hoffen jedoch, dass es bald wieder welche zu sehen gibt.

Auf dem Rittergut Gothen kann man heute einen Urlaub der etwas anderen Art verbringen. Es ist wie ein kleiner Bauernhof mit vielen verschiedenen Tieren, ein idealer Ort für Kinder.

Der Gothensee, welcher unter Naturschutz steht, befindet sich in unmittelbarer Nähe und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Er eignet sich sehr gut für ausgiebige Fahrrad- und Wandertouren abseits des üblichen Tourismus.

Landgut Gothen
Ein Streichelzoo direkt vor der Tür.

Auch wenn ihr in einem der schönen Strandbäder Urlaub macht, lege ich euch Gothen und den Gothensee ans Herz. Hier gibt es so viel zu sehen und zu erleben, besonders die Natur. Manchmal kann man gar nicht glauben, dass man sich an der Ostsee befindet, weil man im Nu mitten im Wald steht. Hier ist es für mich am einfachsten runter zu kommen und die Ruhe zu genießen. Wir haben viele schöne Ferienhäuser und -wohnungen in Gothen, Heringsdorf und Umgebung. Schaut bei usedom24.net mal rein, aber beeilt euch! Der Sommer steht so gut wie vor der Tür.

Wir sehen uns!

Eure Laura

Buchtipp für euren Familienurlaub auf Usedom – Reiseführer für Familien

Hallo ihr Lieben

 

Ihr seid auf Familienurlaub auf Usedom? Welche Eltern kennen nicht das Ningeln der Kleinen: „Mama, mir ist langweilig!“, „Papa, was machen wir morgen?“

Beim Usedom-Urlaub wird es die erste Äußerung kaum geben und wenn ihr wissen wollt, was ihr auf die zweite Frage antworten sollt, dann gibt es 2 Varianten:

  1. Ihr lest meinen Blog 🙂 und informiert euch über die besten Tipps über Ausflugsziele, Wander- und Fahrradrouten, etc. oder
  2. Ihr besorgt euch das Buch „Was machen wir morgen …“!

Das Buch richtet sich vor allem an Familien mit Kindern, hilft aber auch Alleinreisenden, Paaren oder Gruppen bei der Ideenfindung im Urlaub.

Für mehr als 80 Orte findet ihr Informationen zu Öffnungszeiten, ob man mit Kinderwagen zurechtkommt, wo man was zu essen bekommt, etc. pp. Und wenn die Kinder mal wieder fragen »Was machen wir morgen?« findet ihr hier viele Ideen.

Einige Ausflugsziele von den im Buch vorgestellten werde ich auch hier in meinem Blog beschreiben. Bleibt dran!

Dass nie Langeweile aufkommt, das wünscht euch

Eure Laura

 

 

Peenemünde – ein geschichtsträchtiger Ort

Hallo ihr Lieben

 

Ich hatte mir vorgenommen, die Insel von West nach Ost zu durchstreifen – Koserow als meine zweite Heimat ist hier mal außen vor 🙂 .  Also geht´s heute nach Peenemünde. Ein Ort, den ich bislang nur wenig mit Ostseeurlaub in Verbindung gebracht habe, hat Peenemünde doch keinen direkten Ostseestrand und war mir bisher immer nur von der berühmt-berüchtigten HVA bekannt.

Ich musste meine Einstellung jedoch korrigieren: Peenemünde entwickelt sich immer mehr zu einem tollen Urlaubsort. Direkt am Achterwasser entstehen schicke Ostsee-Ferienhäuser. Am Hafen kann man auch inzwischen flanieren. Gaststätten sowie Souvenirshops wechseln sich ab.

Aber ich sollte ja nicht nur beim Blick auf den Hafen träumen sondern auch die Ferienhäuser in Peenemünde begutachten.

Zentral gelegen fand ich das Haus „Zum Seglerhafen“ bemerkenswert. Als ich hinkam war die Servicefirma gerade mit Rasenmähen beschäftigt. Auf meine Bitte hin zeigte mir der junge Mann das Haus und ließ mich in ein paar Wohnungen schauen. Interessant: keine Wohnung gleicht der anderen. Besonders toll fand ich die Ferienwohnungen im Obergeschoss, von denen man über den Hafen und aufs Wasser der Peene blickt. Eine Ferienwohnung hat es mir besonders angetan: eine Maisonettewohnung mit tollem Ausblick vom Schlafzimmer! Das riecht nach Honeymoon!

Meine Aufgabe war es – ich bin ja nicht nur zum Vergnügen hier 🙂 – das komplette Ferienhaus und die einzelnen Ferienwohnungen für die Internetseite zu beschreiben. War ganz schön aufwändig, immerhin 17 Ferienwohnungen von klein (1 Schlafzimmer für 2 Personen) bis groß (bis zu 8 Personen pro Ferienwohnung). Wenn man die Wohnungen noch kombiniert können auch Großfamilien oder Sportgruppen dort unterkommen. Die Ferienwohnungen im Erdgeschoss sind sogar behindertenfreundlich und können ohne Probleme durch Rollstuhlfahrer genutzt werden.

Wen das interessiert: Hier findet ihr meine Beschreibung und könnt gern auch die Ferienwohnungen in Peenemünde im Haus „Zum Seglerhafen“ buchen!

 

Jetzt setze ich mich in die UBB, die Usedomer Bäderbahn und fahre (fast) ans andere Ende der Insel, nach Heringsdorf!
Folgt mir!